PROTESTE RSR-CUP von MONZA und GTM-Meisterschaft von HOCKENHEIM

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PROTESTE RSR-CUP von MONZA und GTM-Meisterschaft von HOCKENHEIM

      Nach Bearbeitung der Proteste vom Rennen in MONZA hier die Entscheidung der Rennleitung.

      Olaf Dauber:
      Der Fahrer Olaf Dauber muß beim nächsten Rennen aus der Boxengasse starten und steht für 2 Rennen unter strengster Beobachtung der Rennleitung.


      Begründung:
      Im 2.Rennen in MONZA ab Zeitindex 6.10 fährt er Kurt Mildenberger ohne Not voll ins Heck so das das Auto von Kurt sich dreht.
      bei Zeitindex ab 8.30 wieder zu spät gebremst und fährt David Penger ins Heck und D.P. wird in die Auslaufzone geschleudert.

      Die Rennleitung hat sich auf Grund von Beschwerden im 1. Rennen auch hier die Fahrweise des O.D. angesehen und festgestellt das auch in diesem Rennen nur durch Umsicht
      der anderen Fahrer größere Chrash vermieden wurden.

      Ein 2. Protest (der nichts mit O.D.zu tun hat)
      Ist noch in der Schwebe da die Rennleitung erst nach Anhörung beider beteiligten Fahrer eine Beurteilung vornehmen will und kann.
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Nach Bearbeitung der Proteste vom Rennen in HOCKENHEIM hier die Entscheidung der Rennleitung.

      Frank Zander vs. Stefan Wimmer

      Der Fahrer Frank Zander muß beim nächsten Rennen aus der Boxengasse starten und steht unter strengster Beobachtung der Rennleitung.
      Dies ist gleichzeitig die LETZTE Aufforderung an den Fahrer F.Z. sich ab SOFORT an unsere GRUNDREGEL zu halten: FAIRNESS GEHT VOR PLATZGEWINN.
      Außerdem sollte er mal ernsthaft darüber nachdenken warum er immer wieder durch abkürzen über das Gras in engen Kurven andere Fahrer in GEFAHR bringt!

      Begründung:
      1.)Es wurde in BEIDEN Rennen die Boxendurchfahrtsstrafe nicht angetreten!

      2.) F.Z. fährt dem Fahrer Stefan Wimmer ab Zeitindex 1.31 immer wieder ins Heck bis es bei Zeitindex 14.05-14.08 ??endlich??
      richtig kracht und es zum Dreher kommt!

      Kurt M. vs. Thoschy

      Der Fahrer Kurt M. muß beim nächsten Rennen innerhalb der ersten 3 Runden einmal durch die Boxengasse Fahren.
      Begründung:
      1.Rennen ab Zeitindex 5.06
      K.M. dreht den Fahrer Thoschy ohne Not um,da er dann aber auf T. wartet wurde dieser Vorfall noch sanft beurteilt
      2.Rennen ab Zeitindex 4.09
      K.M. fährt anstatt auf der Ideallinie zu bleiben nach rechts und dem T. ins Auto sodaß sich dieser komplett nach links ins Aus wegdreht.

      Da der Fahrer Kurt M. als sehr fairer Fahrer bekannt ist noch nie auffällig geworden ist,hat es die Rennleitung bei dieser humanen Strafe belassen.